DIE BRÜCKE Hameln e. V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Über uns Der Verein

Der Verein

Die Brücke e. V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Vertretung der Interessen seelisch kranker Menschen, ihrer Angehörigen und Freunde.

Derzeit zählt der Verein 88 Mitglieder. Zwei hauptamtliche Mitarbeiterinnen, Renate Sielaff und Birgid Schäfer leiten die Begegnungsstätte in der Kaiserstr. 80 in Hameln.

Die Begegnungsstätte ist für Menschen mit vielschichtigen psychischen Erkrankungen fast täglich geöffnet. Hier bieten wir den meist nicht mehr berufstätigen, psychisch kranken Menschen Beratung, Betreuung und Tagesstrukturierung an. Vor 17 Jahren wurde der Verein gegründet und wir arbeiten seitdem nach einem Konzept, welches wir über einen langen Zeitraum entwickelt haben. Es basiert auf Freiwilligkeit aber gleichzeitig motivieren wir die Besucher aktiv mitzumachen. Ein Vielfältiges Angebot hilft ihnen, ihren Neigungen und Fähigkeiten entsprechend wieder am Leben teilzuhaben. Beim kreativen Arbeiten, gemeinsamen Kochen, Ausflügen etc. finden viele Besucher wieder in das Leben zurück. Durch Einzel- und Gruppengespräche werden theoretische und praktische Hilfen zur persönlichen Problemlösung und Konfliktbewältigung angeboten.

Regelmäßige Angebote sind:

Frühstücksreffen (dienstags und freitags )
Kreative Arbeiten (montags)
Gesprächsgruppen (montags dienstags und donnsterstags)
Kochen (mittwochs und donnerstags)
Spielwiese (donnerstags) 
Freizeitgestaltung an Wochenenden

So können Besucher weiterhin alleine wohnen und selbstbestimmt leben. Die ständig steigenden Besucherzahlen zeigen uns, dass unser Konzept von den Menschen angenommen wird. Die Zahl der Besucher steigt ständig. Von 1991 bis 2007 stieg die Zahl der Veranstaltungsteilnehmer von 2332 auf ca. 6900 und die Zahl der Veranstaltungen von 341 auf 913.

Das Monatsprogramm mit einer Auflage von 900 Stück liegt bei den Ärzten, Apotheken und öffentlichen Einrichtungen aus. Das Wochenprogramm erscheint regelmäßig im Hamelner Markt. Das umfangreiche Programm wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern mitgestaltet. Das können sowohl seelisch kranke Menschen, Angehörige und sonstige Interessierte sein. Besucher haben freien Zugang zu unserer Begegnungsstätte. Sie benötigen keine Überweisung vom Arzt. Neben der umfangreichen Arbeit in der Begegnungsstätte organisieren wir Öffentlichkeitsarbeit, bieten Unterstützung und Weiterbildung für Ehrenamtliche Mitarbeiter, arbeiten mit Ärzten und Kliniken zusammen.